“Den eigenen Namen tanzen können – wofür soll das denn gut sein?“

Das war unsere anfängliche Reaktion auf Waldorfschulen. Mittlerweile glauben wir aber, dass diese alternative Schulform einiges an Sinn macht – und sogar die Bildung der jungen Generation retten könnte.

Wie wir darauf kommen? Das erfahren Sie hier…

 

 

Kopfschüttelnd sitzt Simone über der Statistik: Die Mittelschicht in Deutschland schmilzt dahin wie die Eisberge an den Polkappen. Das ist nicht nur gravierend, weil es die Mittelschicht ist, die Deutschland stark macht. Es gibt noch einen weiteren Grund, warum es alarmierend ist.

 

 

Brasilianisierung der Gesellschaft

 

Der Präsident vom Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft, Prof. Dr. Rademacher, spricht von einer Brasilianisierung der Gesellschaft im Hinblick auf die beängstigende Entwicklung: Innerhalb von 30 Jahren ist die Mitte der Gesellschaft von 62 auf 54 Prozent gesunken, so die Zahlen aus einer aktuellen Studie des Instituts für Wirtschaftsforschung.

 

Das ist für uns deshalb so beängstigend, weil darunter das Bildungsniveau in Deutschland leidet. Als rohstoffarmes Land ist Wissen jedoch unser wertvollstes Kapital. Dass ein Anwachsen der Unterschicht zum spürbaren Sinken des Bildungslevels führt, merken wir in unserer Akademie deutlich. Basiskenntnisse in Rechtschreibung und Mathematik sind geringer. Früher mussten wir nicht erklären, wie unsere Teilnehmer eine Formel umstellen oder den Dreisatz rechnen können. Heute schon. So erläutert Simone jetzt den Dreisatz anhand eines Zinshauses.

 

Alles macht der Staat

Natürlich muss das sinkende Bildungsniveau nicht daran liegen, dass die Mittelschicht abnimmt. Der Rückgang der Mittelschicht könnte auch eine Folge der mangelhaften Bildung sein. Doch woran liegt das fehlende Wissen? Liegt es vielleicht am Bildungssystem, weil es in staatlicher Hand ist? Der Staat investiert immer weniger Geld in Bildung. Das ist nicht gut.

 

Aber allein mit der finanziellen Potenz hängt der niedrige Wissensstand auch nicht zusammen. Auch das Engagement vieler Eltern lässt unserer Meinung zu wünschen übrig. Dass der Staat sich um die Bildung kümmert, mag nämlich dazu verleiten, dass viele Eltern sich selbst nicht um die Ausbildung der Kinder kümmern. Einer von Jochens Freunde organisierte neulich beispielsweise einen Elternabend, um das Thema Integration voranzubringen. Er bestellte dazu Dolmetscher und schrieb die Einladung in mehreren Sprachen. Und trotzdem kam keiner. Das ist doch bedenklich.

 

Wenn überhaupt, ist es die Mittelschicht, die sich noch verstärkt um die Bildung ihrer Sprösslinge kümmert. Wenn die aber durch viel zu hohe Steuern und weitere Belastungen immer mehr ausblutet, geht das Bildungsniveau noch weiter den Bach runter. Und da haben wir ihn, den Zirkelschluss.

 

 

Mehr Angebote müssen her

 

Die Mittelschicht zu fördern, ist eine dringende Aufgabe der Regierung. Parallel dazu sind mehr Investitionen für die Aufklärung über Bildungsmöglichkeiten nötig, um so die Eigeninitiative der Eltern anzustoßen. Da hilft sicher auch eine Liberalisierung der Bildung, also mehr Auswahl an verschiedenen Förderangeboten für Kinder.

 

Ein Beispiel dazu ist das Modell der Waldorfschulen. Simone war lange Zeit skeptisch, was dabei rauskommen soll, wenn Kinder ihren Namen tanzen. Jetzt sehen wir aber, wie gut dieses Modell mit individuellen Finanzierungsmöglichkeiten und starker Einbindung der Eltern tatsächlich funktioniert – in Teilbereichen sogar besser als das klassische Schulsystem. Darum würden wir uns über eine Liberalisierung im deutschen Bildungssystem freuen.

 

Ähnlich dem Modell amerikanischer Unis sollten Schulen zum Dienstleister werden und viel Bildung zu einem guten Preis anbieten. Das würde Wettbewerb bewirken und somit ein Kundendenken an die Bildungsstätten bringen. Und die Eltern müssten sich dann über die Wahl der passenden Schule mehr in die Bildung ihrer Kinder einbringen.

 

Weniger Staat heißt immer mehr Eigenverantwortung. Und das wünschen wir uns für den deutschen Nachwuchs dringend.

 

 

Link „Brasilianisierung der Gesellschaft“: http://businessler.de/interview-mit-prof-dr-dr-franz-josef-radermacher-praesident-bundesverband-wirtschaftsfoerderung-und-aussenwirtschaft-bwa/

 

Link „Waldorfschulen“: http://www.waldorfschule.de/